Blog

21 Gründe, noch heute einen Massagetermin zu buchen, inkl. gratis Checkliste

„Es scheint immer unmöglich, bis man es geschafft hat.“
Nelson Mandela 1918-2013

 

Viele Menschen hätten es dringend nötig, sich von einem professionellen Masseur / einer professionellen Masseurin behandeln zu lassen. Viele Schmerzen könnten so gelindert werden oder sogar ganz weg gehen. Doch es wird immer wieder herausgezögert, da viele Menschen das Gefühl haben, dass sie keine Zeit dafür hätten oder gar nicht wissen, dass viele Krankenkassenzusatzversicherungen sich an den Kosten beteiligen. Auch wissen viele nicht, welcher Masseur gut ist und wo die nächste Praxis ist.

Diese und viele andere Fragen führen sehr oft dazu, dass die Schmerzen bleiben, jedoch der Therapeutenbesuch einfach mal herausgezögert wird.

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen aufzeigen, welche Vorteile eine Massage zu bieten hat. 21 Gründe an der Zahl sogar, die Ihnen helfen können. Sie werden sicher überrascht sein, was eine Massage alles bewirken kann.


 

#1 Wirkt ähnlich wie ein Schmerzmittel

Ja, so eine große Leistung schafft die Massage! Das ist sogar wissenschaftlich belegt. Durch die Massage werden Gene in den Muskelzellen aktiviert, die setzen eine ganze Kaskade von weiteren Eiweißen und Botenstoffen in Gang. Diese hemmen die Ausschüttung von entzündungsfördernden Molekülen im Körper. Somit kann eine Massage eine vollwertige Alternative zu Schmerzmitteln sein.

Zur Zusammenfassung der Studie:
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-14398-2012-02-02.html

Zur Studie: http://stm.sciencemag.org/content/4/119/119ra13

 

#2 Kann auch bei chronischen Schmerzen helfen

Ähnlich wie bei Punkt 1 beschrieben, kann die Massage explizit bei chronischen Schmerzen helfen, welche sonst meist nur noch mit starken Medikamenten behandelt werden. Durch das Lösen von Verspannungen können auch chronische Schmerzen positiv beeinflusst und sehr wirkungsvoll behandelt werden. Hier ist natürlich auch wie bei Punkt 1 eine regelmäßige Therapie wichtig. Denn die Massage sollte sehr behutsam beginnen und dann Schritt für Schritt intensiviert werden. Sodass es für die zu behandelnde Person eine Wohltat ist.

 

#3 Unterstützt das Immunsystem

Ja, eine Massage, die auf der Körperoberfläche stattfindet, kann innerhalb des Körpers sehr Positives bewirken. Die klassische Massage fördert das unspezifische Immunsystem. welches automatisch durch eine regelmässige Massage hochgefahren wird. Es ist also ideal, da eine solche Therapie einen durch das hochgefahrene Immunsystem vor z.B. einer Grippe bewahren kann.

 

#4 Regt die Ausleitung an

Ausleitung, Entgiftung, Detoxing. Das sind Schlagwörter, die zurzeit in vielen Mündern sind. Zu Recht, denn seinen Körper zu entgiften macht viel Sinn. Natürlich nur mit der richtigen Technik und leider sind sehr viele solcher „Techniken“ im Internet absolut sinnlos. Die Massage hilft Ihnen bei der Entgiftung. Durch die vielen Reibungen, Streichungen, Klopfungen usw. wird die Durchblutung gefördert und damit Stoffe ins Blutsystem geführt und ausgeschieden. Zusätzlich können Sie noch eine Ausleitungskur machen.

 

Holen Sie sich jetzt
2 gratis eBooks!

Ich hasse Spam und halte mich an die Richtlinien. 

 

#5 Fördert die Produktion von Mitochondrien

Mitochondrien sind die Kraftwerke in unseren Zellen. Sie sind für die Energiegewinnung in der Zelle u.a. verantwortlich, haben also eine sehr wichtige Aufgabe in unserem Körper. Genau die Produktion solcher Kraftwerke im Körper wird durch die Massage gefördert.

 

#6 Durchblutungsfördernd

Die Muskulatur, das Bindegewebe, die Faszien werden besser durchblutet, wenn ein guter Masseur / eine gute Masseurin Sie massiert. Das trägt u.a. auch zur Entgiftung bei, wie oben schon beschrieben. Durch die bessere Durchblutung können diese Teile, die zum Bewegungsapparat gehören, um ein Vielfaches besser arbeiten.

 

#7 Lymphflussfördernd

Auch der Lymphfluss wird durch eine Massage gefördert. Das Lymphsystem gehört u.a. auch zum Immunsystem. Es führt Krankheitserreger und Fremdkörper zu den Lymphknoten und von da an leitet das gesamte Immunsystem alle weiteren Maßnahmen ein. Genau dieser Lymphfluss wird durch die klassische Massage gefördert. Was für Sie und Ihren Körper ein weiterer Vorteil ist.

 

#8 Lindert Stress

Ja, der liebe Stress. Wie oft hört man den Satz: „Reduzieren Sie einfach Ihren Stress und dann geht es wieder.“ Sehr einfach gesagt, doch die Umsetzung ist oftmals praktisch nicht möglich. Also wenn man den Stresslevel nicht runter bekommt, muss man seine eigene Stressresistenz hochschrauben. Damit man nicht immer in die Nähe eines Burnouts kommt.

Die klassische Massage kann Ihnen hier sehr gut helfen. Denn Sie lindert den Stress und macht Sie stressresistenter. Dadurch, dass Ihr Immunsystem gefördert wird, Sie Ruhe bekommen, eine Entgiftung stattfindet und durch viele weitere Punkte wird erneut die Stressresistenz gesteigert.

 

#9 Lindert Ängste

Leider sind viele Menschen geplagt von Ängsten ganz unterschiedlicher Natur. Natürlich löst man die nicht mit einer Massagesitzung. Dafür braucht es oftmals andere Therapieansätze. Die Hypnose kann eine sehr gute Hilfe sein. Zusätzlich zu einer Therapie kann die Massage, durch die entspannende Wirkung, Ängste auch noch lindern. Angst ist Anspannung, Massage wirkt zusätzlich entspannend, was natürlich die Angst lindert. Das zeigt die Erfahrung vieler Masseure.

 

#10 Eine uralte Therapieform

Die Massage entstand etwa um 1755. Ist also älter als die ganze moderne Medizin wie wir sie kennen. Die Erfahrungen, die bereits in dieser langen Zeitspanne gemacht wurden, sind gigantisch und dieses Wissen wurde immer weitergegeben. Es ist also keine neumodische Erscheinung, sondern fundiertes Wissen! Diese Therapieform hat in all diesen Jahrhunderten bewiesen, dass sie sehr wirksam ist.

 

#11 Fördert die Heilung

Man fühlt sich schlapp und irgendwie will man nicht richtig gesund werden. Dieses Gefühl kennen viele Menschen. Auch da kann die Massage helfen, die Heilung zu fördern. Die Massage bringt wieder Schwung und Bewegung ins Gewebe und somit in den Körper. Genau das kann dem Organismus helfen die Stoffe, die aus dem Körper geschafft werden müssen, endlich loszuwerden. Zusätzlich stärkt es noch das Immunsystem, was eine Heilung auch fördert.

 

#12 Stimuliert den Kreislauf

Kreislaufprobleme sind weit verbreitet in der Bevölkerung. Vor allem die Damenwelt ist davon betroffen. Der Blutdruck sackt ab und es wird einem schwindlig. Kein gutes Gefühl. Doch immer Medikamente zu sich zu nehmen, ist auch keine Lösung. Dadurch, dass während der Massage die Muskulatur massiert wird, kann diese wieder besser arbeiten, sodass auch die Muskelpumpe wieder aktiver arbeitet. Somit kann der Kreislauf gestärkt werden. Wenn man sich dann noch zusätzlich regelmäßig bewegt und die Muskulatur so stärkt, kann sich oftmals der Kreislauf auf Dauer stabilisieren.

 

#13 Hilft oft bei Kopfschmerzen

70% der Bevölkerung in Deutschland und 28% der Bevölkerung in der Schweiz leiden regelmäßig an Kopfschmerzen, Tendenz steigend. Viele Milliarden werden jährlich verbraucht um den Betroffenen zu helfen. Meist aber ohne Erfolg. Oftmals wird leider die Massage nicht in Betracht gezogen als Therapie. Obwohl viele Kopfschmerzen durch verspannte Muskeln ausgelöst werden. Ergo löst man die Verspannungen, die Kopfschmerzen werden weniger oder gehen häufig sogar ganz weg.

 

#14 Hilft oft bei Migräne

In der Schweiz leben ca. 1 Million Menschen, die an Migräne leiden. In Deutschland liegt die Zahl sogar bei 10 Millionen. Definitiv ist die Migräne ein Thema, das auch die Wirtschaft immer mehr belastet. Natürlich kann man mit einer Massage eine Migräne nicht immer heilen, jedoch kann man diese sehr oft sehr wirksam therapieren, was viele schon in erfreutes Erstaunen versetzt.

 

#15 Bringt ein körperliches Wohlgefühl

Es ist allgemein bekannt, dass eine klassische Massage ein körperliches Wohlgefühl mit sich bringt. Das wird von sehr vielen Menschen bestätigt, die eine Massage genossen haben. Damit dieses Wohlgefühl weiter anhält und damit auch den Alltag positiv beeinflusst, sollte eine Massage regelmäßig, z. B. wöchentlich, alle zwei Wochen oder monatlich gebucht werden. Somit kann man auch negative Stimmungen und neue Verspannungen sehr gut und schnell auffangen.

 

#16 Löst Verklebungen zwischen den Gewebsschichten

Diese Verklebungen, können recht unangenehme Schmerzen auslösen. Diese können einfach und natürlich durch die Massage gelöst werden. Es ist teilweise unangenehm wenn man diese Verklebungen lösen muss, aber der Effekt ist gigantisch. Denn die Schmerzen sind weg und man kann sich endlich wieder sehr gut bewegen. Diese Verklebungen können durch verschiedene Endprodukte entstehen. Diese kann man z.B. durch Reibungen (Friktionen) wieder lösen und so werden diese Endprodukte via Blut zum entsprechenden Ausscheidungsorgan transportiert und ausgeschieden. Mehr dazu finden Sie hier.

 

#17 Die betroffenen Stellen bekommen mehr Nährstoffe

Dadurch, dass die Massage die Muskulatur lockert und löst, kann diese wieder besser und einfacher durchblutet werden. Im Blut befinden sich Nährstoffe, die so dem Muskel wieder zugeführt werden können. Genauso können Endprodukte abtransportiert werden. Der Muskel ist also wieder vollumfänglich versorgt.

 

#18 Kann depressive Stimmungslagen positiv beeinflussen

Direkt vorweg, eine Depression kann nicht durch eine klassische Massage alleine geheilt werden. Aber eine depressive Stimmungslage kann mit einer Massage positiv beeinflusst werden. Es tritt eine Lockerung und Entspannung, physisch und psychisch, ein. Durch die Massage kommt noch dazu Bewegung in den Körper und es werden Glückshormone ausgeschüttet. Mit dieser Kombi kann man eine solche negative Situation um 180 Grad drehen.

 

#19 Lockert das Bindegewebe

Wenn man mit einem Schröpfglas über ein verklebtes Bindegewebe fährt, kann das Schmerzen auslösen. Genau solches Bindegewebe muss gelockert werden. Denn solche Verklebungen, das haben wir ja bereits gelesen, lösen Schmerzen aus. Mithilfe der Massage wird das Bindegewebe durch verschiedene Techniken, z.B. Querreibungen (Querfriktionen), gelöst und gelockert.

 

#20 Löst Verspannungen

Eine der Hauptaufgaben eines Masseurs ist es, Verspannungen zu lösen. Die Ursachen haben viele Gesichter. Z.B. falsche Haltung, tägliche Schreibtischarbeiten, zu schwere Gegenstände hoch heben, zu viel Sport, zu wenig Sport, Bewegungsarmut allgemein, uvm. Genau solche Verspannungen kann man wunderbar mit der Massage lösen. Auch hier kommen verschiedene Griffe in die nähere Auswahl, die passen. Sie werden dann je nach Ort der Beschwerden angewendet. Um eine Verspannung auf Dauer loszuwerden, sollte man die Ursache finden und diese ändern, sowie regelmäßig eine Massage absolvieren.

 

#21 Bringt Tiefenentspannung

Praktisch täglich erleben Massage-Therapeuten, dass die zu behandelnde Person auf der Liege einschläft. Endlich kann sie loslassen, die Alltagssorgen und den Berufsstress vergessen. Sehr viele Menschen gehen deshalb auch regelmäßig in die Massage. Denn diese Entspannung wirkt sich auf Dauer sehr positiv auf ihren Alltag und ihr Berufsleben aus.

 

Das waren die 21 Gründe, die für eine Massage sprechen. Sie sehen: Eine Massage ist nicht einfach nur ein wenig Reiben und Massieren mit den Händen. Es bewirkt viel mehr! Wenn Sie wissen wollen, was die Massage alles bewirken kann und vor allem wie sie wirkt, empfehle ich Ihnen die 5-teilige Blogserie von mir. Hier erfahren Sie alles über dieses Thema.

Ich hoffe, Sie konnten einen Einblick in die Welt der Massage gewinnen und haben für sich ein paar positive Punkte herausnehmen können. Es würde mich sehr freuen, wenn Sie durch diesen Artikel die nötige Motivation gefunden haben, einen Masseur / eine Masseurin aufzusuchen. Ihr Körper wird es Ihnen danken, indem er erfrischend gut funktioniert.

Damit Sie die Möglichkeit haben, zu sehen, ob es wirklich auch passt für Sie, habe ich Ihnen eine Checkliste zusammengestellt, inkl. Auswertung. So können Sie prüfen, ob die Therapie und der Therapeut / die Therapeutin zu Ihnen passt.

Diese Checkliste können Sie vollkommen kostenlos hier herunterladen.

 

Holen Sie sich jetzt
2 gratis eBooks!

Ich hasse Spam und halte mich an die Richtlinien. 

 

RSS Feed von MeinMasseur Blog abonnieren

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Share This:

1 Comment

  • 8 fatale Fehler, die in einer Massagepraxis NIE passieren dürfen! - MeinMasseur

    […] genauer hin bei Ihrem nächsten Massage-Besuch, ob diese Punkte auch eingehalten werden. In meinem letzten Blogartikel finden Sie eine kostenlose Checkliste, die sehr nützlich sein […]

  • Write a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Die Selbstmassage – Gründe, Utensilien, Ausführung

    Ungefähr elf Stunden sitzt ein Erwachsener täglich inaktiv herum: Angefangen beim Frühstück, über die Arbeit im Büro, …

    Helfen Massagen bei der Regeneration oder sogar bei Muskelkater?

    Sicherlich hat jeder schon mal die folgenden Bilder gesehen: Nach einem (Halb-)Marathon stehen zahlreiche Läufer direkt …

    Die Faszien – Das faszinierende Gewebe

    Besonders im letzten Jahr findet man sie überall- die Faszienprodukte zur Selbstanwendung: Bälle, Twin Bälle, Faszienrollen …